24.11.2019

Fusswallfahrt nach Neviges

Am Samstag, 16. November, machten sich sieben Christen unserer Pfarrei auf den Weg nach Neviges zur Wallfahrtskirche „Maria, Königin des Friedens“.

Die 31 km liefen einige zum ersten Mal, einige andere aber auch schon zum mehr als 20. Mal! Bei wunderschönem, trockenem Wetter konnte die Pilger-Gruppe den herbstlichen Wald mit seinen buntgefärbten Blättern erlaufen und genießen.

Um 7:00 Uhr startete die Tour am Kreuz an der Pauluskirche in Gerschede. Hier wurde ein irisches Segensgebet aus dem 4. Jahrhundert gesprochen und die Mutter Gottes als Trösterin der Betrübten und Mutter allen Trostes zu den alltäglichen Sorgen und Nöten angerufen.

Der Pilgerweg wurde von fünf kleinen Stationen unterbrochen, die unter verschiedenen Themen standen:

·         Nöte und Sehnsucht in der (vor-) adventlichen Zeit

·         Gebete für die Kranken und deren Pfleger*innen

·         Gebete für den Frieden in der Welt

·         Gebet der Eltern für ihre Kinder

·         Meditation zum Vaterunser.

Zwischen den Stationen blieb genügend Zeit, sich über kirchliche und außer-kirchliche Themen zu unterhalten. In Werden hatten wir die Gelegenheit, eine Verschnaufpause mit einer Tasse Kaffee oder Tee im Bischöflichen Tagungszentrum, dem Kardinal-Hengsbach-Haus zu genießen, um dann gestärkt den Pastoratsberg in Werden zu bewältigen.

In Neviges angekommen, beschlossen wir den Weg in der Wallfahrtskirche. Das Vertrauen auf die Fürsprache der Gottesmutter Maria wurde besonders betont – und wir dankten für die Menschen, die sich für die Zukunft der Kirche stark machen, damit sie eine Kirche der Zukunft sein kann.

Nach einem kurzen Imbiss in einem nahegelegenen Lokal ging es mit der Bahn n zurück nach Gerschede. Wir Pilger*innen verabschiedeten uns voneinander mit dem guten Gefühl, einen schönen, bereichernden Tag miteinander erlebt – erwandert! – zu haben.

Heinz Denis

 

 

<- Zurück zu: St. Josef Essen - St. Antonius Abbas - St. Franziskus - St. Paulus